RECHERCHE-AUFRUF für: Die Geschichte der Villa Engelmann – ein Beitrag zur historischen Baukultur des Eichsfelds in drei Teilen

von Fabian Hesse / 8. Februar 2016
ENGELMANN_RECHERCHE.jpg

Heiligenstadt, Frühjahr 2016. Etwas windschief und wenig glanzvoll steht sie da. Dem Betrachter kommt es vor, als wolle die brüchige Wand aus Naturstein, welche das Erdreich samt Fundament des Hauses zur Straße hin abstützt, bald nachgeben, der "Steingraben" sich auftun und das ganze Objekt nach unten in die Tiefe reißen.
Doch die Rettung hat längst begonnen. Handwerker wuseln über das Gelände, bewegen Erde und gehen der Sache auf den Grund. Moderne Gebäudetechnik hält Einzug. Erst kürzlich eingesetzte neue Fenster ringsum reflektieren das Sonnenlicht, blenden jene Passanten, die, aufgrund von Zeit und Steigung, langsam vorbei gehen, und machen so auf die fortschreitende Restaurierung besonders aufmerksam...

Die Villa Engelmann lebt. Seit ihrer Errichtung im 19. Jahrhundert tat und tut sie es durch ihre Bewohner, allen voran die namensgebende Familie des Fabrikanten Hugo Engelmann. Was hat sich seither in ihren Wänden alles zugetragen? Wer waren die Menschen, die über die Jahrzehnte hinweg hier ein Heim, eine Herberge oder auch nur ein kurzzeitiges Lager fanden? Welche Rolle spielte das Gebäude über seine Grundstücksgrenzen hinaus für die Stadt und den Kreis?

In einer dreiteiligen Reihe will BAUKULTUR eichsfeld die Geschichte dieses Hauses nacherzählen. Dazu braucht es Informationen, die einen Einblick bieten in die Zeit der Entstehung und danach. Einiges ist in Archiven und Dokumenten vorhanden, mehr noch steckt in den Köpfen von Zeitzeugen und Ortskundigen. Dieses Wissen zu sammeln und daraus ein schlüssiges Gesamtbild inklusive einer möglichst lückenlosen Chronologie des Hauses zu erhalten ist Ziel des hiermit gestarteten Aufrufs.

Jeder, der etwas zur Geschichte der "Villa Engelmann" sagen oder in sonstiger Form beitragen kann, ist herzlich eingeladen, sich mit uns unter info@baukultur-eichsfeld.de in Verbindung zu setzen (über KONTAKT und IMPRESSUM sind weitere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme angegeben).

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung und eine spannende Spurensuche!