Aktuell

Die Geschichte der Villa Engelmann - Teil 1: Vom Lehrerdomizil zur Fabrikantenvilla

Die Geschichte der Villa Engelmann - Teil 1: Vom Lehrerdomizil zur Fabrikantenvilla

Am 15. Juli 1901 richtet ein gewisser Franz Fütterer, seines Zeichens Lehrer am Gymnasium und wohnhaft in Heiligenstadt, ein sehr kurz gehaltenes Schreiben an die Polizeiverwaltung der Stadt, in welchem er die Bitte äußert, "auf seinem Grundstück im Steingraben 767 ein Wohnhaus errichten zu dürfen“.… mehr lesen

 
Religiöse Bauten: Symbole des Glaubens versus Menschenwerk

Religiöse Bauten: Symbole des Glaubens versus Menschenwerk

Postkarten verraten einiges über die Orte, aus denen sie stammen. Auf einem Exemplar der Eichsfeldgemeinde Deuna finden sich auffallend viele "Ansichten" christlich-religiöser Bauwerke. Eine Interpretation von Fabian Hesse mehr lesen
Bedrohte Baukultur - Ein Blick von Heiligenstadt nach Damaskus

Bedrohte Baukultur - Ein Blick von Heiligenstadt nach Damaskus

Unsere Gastautorin Minas Bahah berichtet über ihre ganz persönliche Geschichte mit Bezug auf eines der wichtigsten Gebäude ihrer Heimatstadt Damaskus und zeigt dadurch beispielhaft, wie sehr die Menschen aus Syrien um ihre geschichtsträchtige Baukultur bangen. mehr lesen
RECHERCHE-AUFRUF für: Die Geschichte der Villa Engelmann – ein Beitrag zur historischen Baukultur des Eichsfelds in drei Teilen

RECHERCHE-AUFRUF für: Die Geschichte der Villa Engelmann – ein Beitrag zur historischen Baukultur des Eichsfelds in drei Teilen

Die Villa Engelmann lebt. Seit ihrer Errichtung im 19. Jahrhundert tat und tut sie es durch ihre Bewohner, allen voran die namensgebende Familie Engelmann. Was hat sich seither in ihren Wänden alles zugetragen? Wer waren die Menschen, die über die Jahrzehnte hinweg hier ein Heim, eine Herberge oder… mehr lesen

Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihre Websiteerfahrung zu verbessern. Um den neuen e-Privacy-Richtlinien zu entsprechen, müssen wir um Ihre Zustimmung bitten, die Cookies zu setzen. Infos dazu